Highlights - Ferienwohnung Sandra

Direkt zum Seiteninhalt

Highlights

Wildpark Feldkirch       
(Anfahrtszeit 15 min), freier Eintritt  

Das heimische Wild hautnah erleben. Damwild, Luchs, Steinadler, Wolf, Wildschweine, Steinböcke, Schneehasen ....usw.
Der Tierpark beherbergt über 150 Tiere, die 18 verschiedenen Arten angehören. Warum leben die Wölfe im Rudel? Wo baut der Adler seinen Horst? Was macht das Murmeltier im Winter? Welche Farbe hat ein Schneehase im Sommer? Wer Antworten auf diese und tausend andere Fragen haben möchte, kann Tierpfleger bei der Fütterung begleiten oder an einer Führung teilnehmen. Und damit bei den Kleinen gar keine Langeweile aufkommen kann, während sich die Eltern dann im Jägerstüble eine Pause gönnen, gibt es einen Abenteuerspielplatz, auf dem man sich so richtig schön austoben kann.
Ganzjährig und täglich rund um die Uhr geöffnet. Gratis Eintritt!!



Sonnenkopf / Bärenland
(Anfahrtszeit ca. 25 min),  freier Eintritt

Der Erlebnisberg für Jung und Alt. Von dem Ort Klösterle aus fahren Sie mit der Sonnenkopfbahn auf das Hochplateau des Sonnenkopfes. Inmitten einer traumhaft schönen und nahezu unberührten Naturkulisse können erholsame und erlebnisreiche Stunden verbracht werden - sei es beim Wandern oder Biken. Im Bärenland warten insgesamt 36 interessante Spielstationen darauf, von den Kindern entdeckt zu werden. Ein schönes Bergrestaurant mit großer Sonnenterrasse lädt zur gemütlichen Einkehr ein.

Jung und Alt besuchen den Familien- und Erlebnisberg Sonnenkopf immer wieder gerne. Während die Kinder im sagenhaften Bärenland herumtollen, können die Eltern bei einem gemütlichen Spaziergang relaxen.

Laterns Gapfohl
(Anfahrtszeit 15 - 20 min)
Der kleine Ort oberhalb von Rankweil bietet sowohl im Sommer als auch im Winter erlebnisreiche Ablenkung, Spaß und Fun pur. Angefangen von der modernsten Sommerrodelbahn Vorarlbergs, mit ihren rasanten Steilwandkurven, aussichtsreichen Brücken und lustigen Jumps. Herrliche Bergwanderungen in Gottes freier Natur, Biker, Winterrodelbahn und Skipisten. Für genügend Abwechslung ist also gesorgt.
  


Schattenburg
(Anfahrt 10 min)

Historisch, städtisch, modern ist Feldkirch im Vorarlberger Oberland. Sein Wahrzeichen, die Schattenburg aus dem 13. Jahrhundert, erzählt von Grafen und Eroberungen. Auf Zeitreise gehen... in Feldkirch, wo tausend Jahre Geschichte und Zukunftstrends aufeinanderstossen. Dazu verwöhnt die integrierte Gastronomie mit Gaumenfreuden.

Bregenzer Festspiele
(Anfahrtszeit ca. 30 min)

Die Bregenzer Festspiele sind ein Kulturfestival, das jährlich im Juli und August in der Vorarlberger Landeshauptstadt Bregenz in Österreich stattfindet.
Insbesondere das Spiel auf dem See auf der weltgrößten Seebühne im Bodensee ist ein Anziehungspunkt für eine große Anzahl von Besuchern. Es ist bekannt für die Schönheit der natürlichen Kulisse des Bodensees, überdimensionale Bühnenbilder, technische Kabinettstückchen und eine durch die Technik des Bregenzer Richtungshörens erreichte einzigartige Akustik. 2016 ist auf der Seebühne das Spetakel "Turandot" von Giacomo Puccini zu sehen 





Golfclub Montfort Rankweil
(Anfahrtszeit 2 min)
Die 18 Holes des GC Montfort Rankweil liegen im Herzen des Vorarlberger Rheintales am Rande der Ebene des "Rankweiler Weitrieds" und sind bedingt durch die verkehrsgünstige Lage sehr gut erreichbar. Das Spiel auf diesem Course ist für die Golfer aller Vorgabeklassen eine besondere Herausforderung: Auf den ersten neun Holes ist der Teeshot wohldosiert und möglichst genau zu platzieren, dagegen verlangen oder erlauben die zweiten neun Spielbahnen, bedingt durch die breiten Landezonen entsprechend lange Drives um das Green in Regulation zu erreichen. Die Greens werden durch strategisch gesetzte Bunker streng bewacht und möchten, auf Grund der Modellierung, gut gelesen werden.

Rappenlochschlucht
(Anfahrtszeit 40 min)

Die Rappenlochschlucht liegt etwa fünf Kilometer südöstlich des Dornbirner Stadtzentrums im österreichischen Bundesland Vorarlberg. Sie ist eine der größten Schluchten Mitteleuropas, entstand durch den Durchbruch der Ebniter- bzw. Dornbirner Ache durch die Kalk-Mergelberge des vorderen Bregenzerwaldes und liegt am Zugang zur Walsersiedlung Ebnit, etwas oberhalb der alten Industrieansiedlung Gütle. Ursprünglich seit Anfang des 20. Jahrhunderts durch Stege erschlossen, konnte die Schlucht aufgrund des Einsturzes der Rappenloch-Brücke, die die Schlucht an ihrer markantesten Stelle überquerte, seit 10. Mai 2011 nicht mehr begangen werden. 2012 ist dies wieder auf Umwegen möglich.



Tamina Schlucht (CH)
(Anfahrtszeit ca. 60 min)

Wenige Meter vom Alten Bad Pfäfers entfernt befindet sich der Eingang zur mystischen Taminaschlucht. Besucher können hier die immense Kraft des Wassers hautnah erleben. Nach dem Drehtor nimmt die Besucher ein dämmrig-feuchter Schlund auf. Die Felsen schlagen zusammen. Der Schluchtweg ist der östlichen Felsflanke abgerungen. Ein festes Geländer schafft Halt und Distanz zur bedrohlich nahen Tamina.

Täglich geöffnet von 10.00 bis 17.15 Uhr
Mai und Oktober von 10.00 bis 16.15 Uhr
Einzeleintritt zur Quelle: CHF 5.- pro Person


Dornbirner Messen

(Anfahrt 12 min)

Die Dornbirner Messen sind Verbraucherausstellungen, und informieren über ein sehr breit gefächertes Angebot aus nahezu allen Bereichen der Wirtschaft rund um Bauen, Wohnen & Garten, Innen-Einrichtung, Solar, Heizsysteme, Haushaltsartikel, Büro, Landwirtschaft, sanitäre Anlagen, Mode & Schmuck, Gaumenfreuden, Urlaub und Freizeit, usw. Zum Rahmenprogramm gehören jeweils unter anderem Sonderschauen, Vorführungen oder Modeschauen.

Rolls Royce Museum in Dornbirn
Anfahrt ca. 25 min
Die letzten Wochen hat das Rolls-Royce Museum in Dornbirn sich neu erfunden. Die vormals größte Ausstellung wurde von manch kritischem Besucher mit Feedback bedacht: sehr statisch, zu wenig informativ, im Winter kalt, in manchen Bereichen zu wenig Kundenorientiert.
Im neuen Ausstellungskonzept präsentiert sich das Museum jetzt klein aber fein. Das Museum zeigt dabei alle maßgeblichen Entwicklungen aus der glorreichen Rolls-Royce Zeit zwischen 1925 und 1939 – dem Kern der Sammlung der Familie Vonier.
Nach wie vor ist es dem Museum wichtig historische Bezüge aufrechtzuerhalten. Das erste Haus am Eingang zum Industrieareal Gütle wurde aufwendig saniert und eignet sich vortrefflich um den Stil der 20er und 30er Jahre zu vermitteln. Die Unikate lassen sich ohne Absperrungen bewundern und fotografieren. Auf Wunsch öffnen Mitarbeiter gerne Türen und beantworten mit Freude die Fragen der Gäste. Digitale- und Printmedien helfen zusätzlich dabei in diese glorreiche Zeit einzutauchen. In der hauseigenen Restaurationswerkstatt bekommt man einen tiefen Einblick in teilweise bereits vergessene Handwerkskunst. Der Blick hinter die Kulissen und das Fachgespräch machen den Aufenthalt zu einem kurzweiligen Erlebnis. Das faszinierende Ambiente lädt dazu ein den Besuch bei einer Tasse englischem Tee oder einem Glas Whiskey abzurunden.
Anfahrt 20 min
Viele Attraktionen sorgen im Indoorspielplatz Spielfabrik in Dornbirn für Spaß und gute Laune. Bei jedem Wetter bietet die Spielfabrik in Dornbirn mit seinem 2.000 m² großen Indoorspielplatz Kindern jeden Alters viel Platz zum Spielen, Toben, Hüpfen und Klettern.
Das Riesen Kletterlabyrinth und der Klettervulkan laden zum Erobern ein, während die Röhren-, Rollen- und Wellenrutschen für tollen Rutschspaß sorgen. Wie kleine Rennfahrer fühlen sich die Kinder in der Gokart-Bahn in der Spielfabrik in Dornbirn, aber auch die Bobbycars, Fahrräder und Traktoren laden zum Rasen ein.
Hoch hinaus wollen die kleinen Hüpfer beim Springen auf den Trampolinen, während bei den Softball Kanonen Geschicklichkeit gefragt ist. Auch das EyeClick Spiel ist ein Highlight in der Spielfabrik. Ein Multifunktionsfeld lädt zum Fußballspielen und anderen Ballspielen ein. Kleinere Kinder fühlen sich im Kleinkinderbereich wohl, wo sie nach Herzenslust spielen können und freuen sich, wenn Sunny, das Maskottchen, vorbeischaut. Während die Kinder die vielen Attraktionen austesten, entspannen sich die Erwachsenen in der Lounge oder genießen den Gastronomiebereich.
In der Spielfabrik gilt Sockenpflicht!
Hinweis: Täglich ab 17:30 Uhr gibt es die Happy Hour mit ermäßigtem Eintritt! Auch 10er Karten sind in der Spielfabrik Dornbirn erhältlich!
Auch Kindergeburtstage können in der Spielfabrik gefeiert werden.



Ausflugsziele  
(für Videos die Links anklicken)

Formarinsee & Freiburger Hütte          

Rund um den wunderschön gelegenen Formarinsee ist ein abwechslungsreiches Wandergebiet. Der von Lech aus per Bus erreichbare See ist für Wanderer, Fischer und Mountenbiker interessant. Die Freiburger Hütte ist auch Etappenziel des Fernwanderweges.
Lünersee
Der Lünersee, die "Perle des Rätikons", liegt mitten in einem Naturschutzgebiet. Der bei Anglern bekannte See ist Ziel und Ausgangspunkt für Wanderungen und Bergsteigertouren aus dem Montafon oder Brandnertal - und ist ebenso bequem mit der Lünerseebahn erreichbar.
Braunarlspitze und Butzensee

Mut und Schwindelfreiheit braucht, wer den Gipfel der Braunarlspitze (2.649 m) erklimmen will. Der natürliche Hochgebirgssee, der Butzensee, liegt in der Mulde zwischen der Mohnenfluh und der Braunarlspitze. Besonders schön ist die Wanderung von Lech zum Butzensee. Der smaragdgrüne Butzensee am Arlberg ist ein attraktives Wanderziel am Fuße des Dolomitmassivs der Mohnenfluh. Die Bezeichnung "Butzen" bezieht sich auf die vielen kleinen Quellen, die hier entspringen.

Spullersee
Der "Haus-See" von Lech, der Spullersee, wurde zur Energiegewinnung angelegt und ist mittlerweile ein beliebter Angelsee. Neben den Forellen locken zahlreiche Wanderwege und Mountainbike-Routen in das Gebiet rund um den See.
Zürsersee
Der Zürsersee (2.160 m) ist ein romantisch gelegener Bergsee vor der imposanten Kulisse der Unteren Wildgrubenspitze. Für geübte Wanderer ist der idyllische See von Zürs und Lech aus gut zu erreichen.
Seewaldsee
Der Seewaldsee ist ein kleiner Bergsee im Biosphärenpark Großes Walsertal, der im Sommer bis zu 24° C erreicht und damit ideal zum Baden ist. Die herrliche Naturkulisse lädt zum Verweilen und zum Wandern ein.

Der idyllisch gelegenen Wiegensee ist ein Naturdenkmal mit geschützter Hochmoorlandschaft. Der herrliche Blick auf die Gipfel und Gletscher der Silvretta animiert, statt der beliebten Familienwanderung das nächste Mal eine umfangreiche Tour zu machen.
Die Silvretta-Hochalpenstraße führt über 34 Kehren vorbei am Vermuntsee auf die Bielerhöhe (2032 m) zum Silvrettasee. Die Vermuntbahn ist Ausgangspunkt für die Silvretta-Bike-Safari, Wanderungen und eine Besichtigung des Wasser-Erlebnisstollens Vermunt.
Harmonisch eingebettet in die imposante Berglandschaft der Silvretta auf der Bielerhöhe liegt der Silvretta-Stausee mit Blick auf den Piz Buin. Die Silvretta-Hochalpenstraße führt vom Tal in das Wander- und Bergtourengebiet.
Die doppelt gebogene Staumauer des Kops Stausees ist beeindruckend und ein Meisterwerk der Statik. Der auch für Fischer interessante Stausee kann über die Silvretta-Hochalpenstraße oder von Galtür aus erreicht werden.
Der "Schwarze See" oberhalb von Satteins ist ein sagenumwobenes Gewässer, das sich inmitten eines dichten Waldgebietes auf einem Hochplateau befindet.
Das historische Schiff "Hohentwiel" verkörpert mit seinen eleganten Details Raddampfer-Romantik pur. Ob zu den Bregenzer Festspielen oder auf Gourmet- oder Dixiefahrt, auf dem Dampfschiff Hohentwiel wird eine Fahrt über den Bodensee zum besonderen Erlebnis.
Karren Dornbirn
Der Karren ist der Hausberg von Dornbirn und mit der Seilbahn oder zu Fuß zu erreichen. Die Bergstation mit Panoramarestaurant ist Ausgangspunkt für verschiedene Wanderungen.
Pfänder Bregenz
Vom Pfänder ist die Aussicht auf den Bodensee und auf 240 Alpengipfel im Dreiländereck einzigartig. Mit Wildpark, Greifvogelschau, Wander- und Radwegen ist der Bregenzer Hausberg beliebtes Ausflugsziel.
Muttersberg - Frassenhütte
Der Muttersberg, die Sonnenterrasse von Bludenz-Nüziders, zählt zu den beliebtesten Ausflugszielen der Region. Wanderwege, eine ungestörte Berglandschaft und ein umwerfendes Panorama erfreuen das Herz aller Naturfreunde.
Nenzinger Himmel
Dort wo sich der Blick weitet, liegt umgeben von majestätischen Bergen, der Nenzinger Himmel. Ein ideales Wandergebiet mit einer reichen Alpenflora, schäumenden Wildwassern, Seen und bewirtschafteten Alpen.

Gurtisspitze
Ein etwas anspruchsvoller Weg über wunderbare Alpenmatten mit phantastischer Aussicht führt über die Bazora Alpe bis zur Gurtisspitze (1770 m). Für geübte Bergsteiger führt ein Pfad von hier über die Hohen Köpfe zur Galina-Alpe und über die Sattelalpe zurück nach Gurtis.

Hornspitze Panueler
Nur für Wagemutige und Profis ist die Hornspitze (2537 m) über den Nenzinger Himmel erreichbar. Der nahegelegene Panüeler Kopf (2859 m) ist der zweithöchste Berg im Rätikon. Der Aufstieg erfordert Klettergeschick, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit.
In Laterns und der Umgebung wird vor allem das Wandern groß geschrieben. Natürlich kommen auch Mountainbiken, Nordic-Walking und gemütliche Spaziergänge nicht zu kurz.

Winterfreuden

Laterns (vor der Haustüre)

Laterns-Gapfohl, ein gemütliches Familienskigebiet an der Hintertüre von Rankweil gelegen, ist vom Rheintal aus in einer Viertelstunde zu erreichen. Dazu eine wunderbar angelegte Rodelbahn und gratis Kinderbetreuung im phantasievollen Kinderland machen das Gebiet besonders attraktiv.

Brandner Tal

Brand

Rodeln, Langlaufen, Winter- und Schneeschuhwandern, und natürlich Skifahren gehören zum Angebot in Brand. Ort und Skigebiet sind für Familienfreundlichkeit bekannt.

Klostertal und Großes Walser Tal

Sonnenkopf (Klostertal)

Das Familienskigebiet Sonnenkopf geht bis auf 2.300 m und gilt als schneesicher. Neben dem Skispaß auf der Piste ist der 7 km lange Winterwanderweg zum Gipfelkreuz Muttjöchle ein schönes Wintererlebnis.
Faschina
Faschina liegt sonnig im Biosphärenpark Großes Walsertal zwischen schroffen Kalkwänden und sanften Wiesen. Der erste Lift des Skigebietes startet direkt im Dorfzentrum von Faschina.
Sonntag Stein
Sonntag-Stein im Biosphärenpark Grosses Walsertal ist ein kleines Skigebiet für geübte Skifahrer und ein idealer Ausgangspunkt für Tourengeher. Mit dem Gratisskibus sind die größeren Nachbarskigebiete von Damüls und Faschina bequem erreichbar.

Montafon
Golm
Das gemütliche Skigebiet am Golm ist von der Autobahn aus in nur 10 Minuten erreichbar. Die Diabolo-Piste ist auch für sehr sportliche Skifahrer eine Herausforderung. Mit dem Alpine-Coaster, einer spektakulären Erlebnisbahn, wurde eine ganzjährige Attraktion geschaffen.
Hochjoch

Das familiäre Skigebiet Silvretta Hochjoch (Film von 2008) ist nun – seit Dezember 2011 - mit der Silvretta Nova verbunden. Das dadurch neu entstandene Skigebiet Silvretta Montafon ist das größte Vorarlbergs.

Silvretta Nova Montafon

Das variantenreiche Skigebiet Silvretta Nova (Film von 2008) ist nun – seit Dezember 2011 - mit dem Skigebiet Silvretta Hochjoch verbunden. Das dadurch neu entstandene Skigebiet Silvretta Montafon ist das größte Vorarlbergs.

Silvretta Skigebiet Gaschurn
Gargellen
Gargellen gilt mit seinen attraktiven Wintersportmöglichkeiten und der unberührten landschaftlichen Lage als Geheimtipp im Winter. Der Schafberg ist als schneesicheres und abwechslungsreiches Skigebiet bekannt.

Arlberg

Lech
Lech, inmitten des Arlberger Skigebietes, ist ein weltbekannter Skiort. 85 Bergbahnen und Lifte, 280 km Pisten, 180 km Abfahrten im freien Gelände, Winterwanderwege und Rodelbahn bringen die Wintergäste zu den schönsten Hängen und Plätzen.
Zürs
Das bekannte Skigebiet am Arlberg ist nicht zuletzt wegen seiner Weitläufigkeit so besonders. 85 Lifte, 280 km Piste und 180 km Tiefschneeabfahrten sind in einen Skipass inkludiert. Zürs, ein kleines, intimes Skidorf mit ausgezeichneten Skischulen und renommierter Spitzenhotellerie ist im Herzen der Arlberger Skiwelt gelegen.

Die beiden Sesselbahnen (Trittalp und Hexenboden) sorgen für einen raschen Aufstieg sodass eine mehrmalige Befahrung durchaus Sinn macht.
Stuben, der kleinste der fünf Arlbergorte, ist ein typisches Gebirgsdorf mit 110 Einwohnern. Über die Albonabahn besteht eine direkte Skiverbindung zum Skigebiet von St. Anton und St. Christoph. Die Albona ist als typischer Nordhang vor allem im Frühling ein Geheimtipp!
Bregenzer Wald
 
Das Skigebiet Schetteregg liegt inmitten einer idyllischen Naturlandschaft. Aufgrund der sanften Berghänge ist es ideal für Skianfänger und Familien. Beim Langlaufen, Winterwandern oder einer Kutschenfahrt macht es besonderen Spaß, den Weiler Schetteregg zu erkunden.
 
Zwischen der Bergstation am Diedamskopf und Schoppernau liegen 1200 Höhenmeter und damit über 44 km gepflegte Pisten und Tiefschneehänge, Naturrodelbahnen, Winterwanderwege, 62 km Langlaufloipen, zahlreiche Einkehrmöglichkeiten und Sonnenterrassen.
 
Das Skigebiet Hochhäderich erfüllt mit spannenden Nordabfahrten oder Panoramafahrten über das Sonnenplateau verschiedene Ansprüche. Der Rodelhang, Winterwanderwege, Pferdeschlittenfahrten oder die grenzüberschreitende Langlaufloipe sind weitere Möglichkeiten, den Winter in vollen Zügen zu genießen.

 



Zurück zum Seiteninhalt